Sonntag, 28. April 2013

Zero Candy Bar

Zero Candy Bar Ich bin eine alte Wühltischtante. Sobald ich irgendwo eine Kiste, ein Tischchen oder ein Regal mit Aktionsware oder reduzierten Dingen sehe, bin ich immer die Erste, die mit ihren Ellenbogen die Omas wegdrängelt. So kam ich auch zu dem amerikanischen Riegel “Zero”, von dem ich vorher noch nie gehört hatte, der aber ganz interessant klang: Er verspricht nämlich Karamell, Erdnüsse und Mandelnougat mit weißem Fudge – da ist es mir doch auch grad egal, dass er abgelaufen und angeditscht ist.

Ersteindruck

Zero Candy Bar Hübsch. Beim ersten Anblick hab ich mich an ein riesiges, weißes Twix erinnert gefühlt und war richtig geil auf weiße Schokolade. Leider merkt man schon am Geruch, dass das Aussehen das einzige ist, was der Überzug mit weißer Schokolade gemeinsam hat – es duftet nämlich nur nach Zucker, Fondant, Zuckerguss und süß. Beim Durchschneiden erkennt man eine dunkle Creme mit kleinen Stückchen und ein sehr schmaler Streifen aus semiflüssigem Karamell. Die Riegelgröße ist mit 52 g ziemlicher Standard.

Schmeckt es?

Leider nicht wirklich. Die Fondant-/Fudgehülle schmeckt für meinen Geschmack einfach zu sehr hervor, und zwar nach purem Zucker. Die Konsistenz ist deshalb natürlich auch total unschmelzig und bröckelt eher trocken herum. Das Innenleben geht dadurch ziemlich unter, vom Karamell schmeckt man nichts und die das angebliche Mandelnougat hält sich auch stark zurück (Da die Zutatenliste aber nichts von Mandeln schreibt, lasse ich das mal so stehen und denke, sie haben das künstliche Aroma wohl einfach nur zu spärlich eingesetzt.). Die Minierdnussfitzel reißen es dann leider auch nicht mehr heraus.

Zero Candy Bar

Fazit

Ich bin ein bisschen enttäuscht. Ich habe jetzt wirklich nicht die absolute Weltneuheit erwartet, aber wenn er schon nicht spektakulär ist, hätte er doch wenigstens schmecken können. Es kann natürlich auch einfach daran liegen, dass ich kein Fudgeesser bin und Fondant mir einfach zu wenig schmeckt – aber ich glaube, selbst ohne den Überzug hätte er bei mir kein Krönchen bekommen.
Von mir gibt es nur 3,0 von 10 Punkten, denn nochmal essen würde ich ihn glaube ich nicht. Nicht mal vom Grabbeltisch.

Zweite Meinung

Konna: Ich mag es ja süß und darum stört es mich auch gar nicht so sehr, dass die Hülle fast nur zuckrig schmeckt. Zusätzlich mag ich gerne Fudge, zumindest hin und wieder mal. Darum finde ich den Riegel auch nicht ganz so schlecht, aber er ist auch weit davon, wirklich gut zu sein. Vom Innenleben schmeckt man fast gar nichts, daher scheint dann wohl auch der Name “Zero” zu stammen. Es gibt allerdings nicht zero, sondern 5,0 von 10 Punkten.

Hersteller: The Hershey Company
Inhalt: 52 g
Preis: 0,50€  (Normalpreis ca. 1,50€)
Gekauft bei: Naschkram (Kiel)
Nährwerte pro 100 g:
Brennwert: 443 kcal
Eiweiß: 5,7 g
Kohlenhydrate: 71 g Fett: 15 g
Besonderheiten: Importprodukt
Zutaten
Zucker, Maissirup, Pflanzenöl, fettfreie Milch, Soja, Erdnüsse, Malz, Salz,künstliche Farbstoffe, künstliches Aroma, künstliche Geschmacksstoffe, Eiweiß,  Sojalecithin, hydrolisiertes Sojaprotein

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen