Dienstag, 7. Mai 2013

Hershey’s Take 5

Take5-1 Der “Take 5” ist ein weiterer Riegel aus der USA-Import-Grabbelkiste, den man in Deutschland nicht kennt und der auf den ersten Blick wieder typisch amerikanisch-überladen wirkt. Die Verpackung verspricht nämlich 5 Schichten in einem Riegel: Schokolade, Brezeln, Erdnussbutter, Karamell und Erdnüsse. Ich bin mir sicher, dass vielen nach diesem Zutatenoverflow zuerst ein “Oh Gott” durch den Kopf schießt, aber die Menschheit teilt sich da noch sicherlich in “Oh Gott, wie geil” und “Oh Gott, ich brauche einen Eimer”.

Ersteindruck

Take5-2Es riecht schon beim Aufmachen der Verpackung herrlich, richtig schön erdnussig und schokoladig, und in meinem  Kopf gibt es sofort wieder die Assoziation zum Snickers. Der Riegel ist von Haus aus in zwei Blöcke geteilt, die mit Vollmilchschokolade übergossen sind. Zwar sieht er etwas warzig aus durch die Füllung, aber mein Gott, wen stört sowas, wenn es so geil riecht? Beim Aufschneiden versucht man natürlich zuerst, die Schichten zu identifizieren. Ganz oben kann ich ein paar Erdnusskrümel ausmachen, die Karamellschicht ist auch hauchzart zu erahnen,  und darunter kommt dann der Erdnussbutteräquator. Das Herzstück ist aber die Salzbrezel, die man ganz unten deutlich erkennen kann.

Schmeckt es?

Ja, definitiv. Am meisten dominiert wie vermutet die Erdnussbutter – sowohl im Geschmack als auch im Mundgefühl. Durch die Brezel am Boden knuspert es echt toll beim Kauen, aber geschmacklich kommt davon nicht soo viel rüber. Ein Hauch Salz ist immerhin spürbar, wobei ich mir nicht sicher bin, ob das von der Erdnussbutter kommt. Obwohl der Riegel frisch aus dem Kühlschrank war, hatte er die perfekte Konsistenz und war weder zu schlabberig noch zu fest, finde ich. Die Schokolade ist auch wirklich sehr gut, ergänzt die Füllung und hält sich im Hintergrund, ohne zu übertünchen. 
Take5-3

Fazit

Ich mag den Take 5. Die vielen Schichten mögen auf den ersten Blick zwar ein bisschen übertrieben erscheinen - aber wenn man es sich recht überlegt, ist das doch eine solide Mischung aus allem, was der Durchschnittsamerikaner sonst auch miteinander kombiniert (Es würde mich jedenfalls nicht wundern, wenn es bald Take 6 mit zusätzlichem Marmeladenkern gäbe.). Da man auch nicht von jeder Zutat gleich einige Pfund im Mund hat, weil diese nur dezent eingesetzt wurden, ist es  eigentlich ein schönes “Miteinander” und gut zu essen. Ich gebe 6,5 von 10 Punkten.

Zweite Meinung

Konna: Ehrlich gesagt schmecke ich vom Karamell und von der Schokolade nur ganz ganz wenig, dafür haut die Erdnussbutter rein und die trockene, aber naturgemäß geschmackarme Bretzel ist aus meiner Sicht nur Füllstoff, der mich irgendwie hinterfotzig zum Kauen nötigt, obwohl ich Schokoriegel eigentlich viel lieber lutsche, damit ich länger etwas davon habe. Geschmacklich ist das zwar schon genießbar, aber nichts Halbes und nichts Ganzes. Darum von mir leider nur 3,5 von 10 Punkten.

Hersteller: The Hershey Company
Inhalt: 42 g
Preis: 0,50€  (Normalpreis ca. 1,50€)
Gekauft bei: Naschkram (Kiel)
Nährwerte pro 100 g:
Brennwert: 476 kcal
Eiweiß: 9,5 g
Kohlenhydrate: 59 g
Fett: 26 g
Besonderheiten: Importprodukt
Zutaten

Milchschokolade, angereichertes Weizenmehl, Erdnüsse, Maissirup, Zucker, gehärtete Fette, mineralienreduzierte Milch, Butter, Salz,  Emulgatoren, Konservierungsmittel, Backtriebmittel, Aromen, Verdickungsmittel, Hefe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen