Montag, 3. Juni 2013

Holländische Lakritzbären

Ich bin als norddeutscher sehr lakritzverwöhnt, da wir hier als ehemals dänisches Hoheitsgebiet offenbar irgendwie immer noch einem gewissen dänischen Einfluss ausgesetzt sind. Und dänisches Lakritz (und zwar das Erwachsenenlakritz – kein Kinderlakritz!) ist für mich das Maß aller Dinge. Süßem Lakritz konnte ich bisher einfach nichts abgewinnen.
Aber das ändert sich ja jetzt vielleicht, denn ebenfalls einen guten Ruf hat ja auch holländisches Lakritz, zumindest habe ich davon schon ein paar Mal gehört. Aber ich mache mir da lieber selbst ein Bild und da kamen mir die “Holländischen Lakritzbären” gerade recht. Diese gibt es sowohl in einer gezuckerten Variante als auch ohne Zucker. Für meinen Test beziehe ich mich nur auf die zuckrigen Bären.

Ersteindruck

Die Bären sind weich und elastisch. Sie riechen ganz dezent würzig. Für meinen Geschmack hätten sie ruhig etwas kleiner sein können, aber sei’s drum.

Schmeckt es?

Ich hatte mir ehrlich gesagt mehr erhofft. Keine Ahnung, ob es an der Zuckermenge lag, aber das Lakritzaroma wollte einfach nicht wirklich durchkommen. Geschmeckt haben die Lakritzbären zwar besser als das süße Lakritz, wie man es zum Beispiel von Lakritzschnecken kennt, aber viele konnte ich nicht essen, mir wurde nach einigen doch ein bisschen schlecht und der Zucker wirkte sehr zahnschmerzfördernd.

Fazit

Ich würde holländisches Lakritz momentan auf Rang zwei meiner persönlichen Lakritzliste setzen. Bestimmt probiere ich noch mal andere Sorten bzw. Marken aus, um mir ein umfassenderes Bild der Lakritzkunst unserer westlichen Nachbarn machen zu können. Dann aber bestimmt ohne Zuckermassen auf der Hülle.
Da ist noch Luft nach oben, denn ich gebe  4,5 von 10 Punkten.

Zweite Meinung

Viva: Ich habe vermutet, dass die krümeligen Megabärchen wohl ähnlich schmecken werden wie beispielsweise die salzigen Heringe von Katjes oder die weichen Salzbrezeln von Haribo. Ich muss sagen, die holländische Version hier war nicht ganz mein Geschmack. Es fehlt einfach absolut der würzige Kick und der Pfeffer im Arsch, um richtig gut zu sein. Nach zwei Bärchen verlor sich der Lakritzgeschmack beinahe völlig. Ich vergebe deswegen nur 4,5 von 10 Punkten (was mich aber natürlich trotzdem nicht daran hinderte, die halbe Packung aufzufressen.).

Hersteller: ESSE DARIUS confectionary
Inhalt: 400 g
Preis: 0,99€
Gekauft bei: Netto
Nährwerte pro 100 g:
Brennwert: 336 kcal
Eiweiß: 5,2 g
Kohlenhydrate: 78,8 g
Fett: <0,1 g
Besonderheiten:  

Zutaten

Glukose-Fruktose-Sirup, Zucker, Gelatine, modifizierte Stärke. Süßholzwurzelextrakt, Salmiaksalz, Farbstoff: E150a; Aroma.

Kommentare: